Die wirtschaftliche Bedeutung von Pauschalreisen

2004 hatten Pauschalreisen laut der FUR Reiseanalyse in Deutschland einen Marktanteil von 32%, bei den Auslandsreisen sogar von 41%. Da sich derartige Reiseanalysen aber immer nur auf bestimmte Quellen beziehen, stellen sie sicherlich nicht das tatsächliche Verhältnis dar.

 

In Fachkreisen sprach man bis Anfang 2006 davon, dass die klassische Pauschalreise, gebucht aus einem Katalog immer weiter an Bedeutung verlieren wird. Jedoch scheint sich 2006 der Trend umgekehrt zu haben, denn erste Analysen des Reisejahres 2006/07 haben eine zweistellige Zunahme von Pauschalreisen ergeben (die großen Reiseveranstalter bilanzieren in der überwiegenden Zahl nicht Kalenderjahre, sondern jeweils November/Oktober).

 

Im Gegensatz zu einer privat gebuchten Reise, bei der meist nur eine Unterkunft fix im voraus gebucht wird, ergibt sich bei einer Pauschalreise durch die Verkettung mehrere Leistungserbringer (Flug, Bus, Bahn, Schiff, Hotel, Busunternehmen usw.) auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor.